Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten

Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten

Rund um unser Hotel gibt es für jeden Geschmack viele spannende Aktivitäten.

Egal, ob Sie lieber größere Ausflüge machen oder nur einen kleinen Spaziergang rund um Berndorf machen möchten – Hier werden Sie fündig.

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einen Überblick über bekanntesten Erlebnisse in der Region geben.

Stadttheater Berndorf

Das Stadttheater Berndorf hat das ganze Jahr über Saison.Das Programm ist breit gefächert und bietet zu Jahresbeginn das bereits zur Tradition gewordene Neujahrskonzert mit dem Arthur Krupp Symphonie-Orchester sowie Kabaretts und Konzerte der österreichischen Pop- und Rockszene. Natürlich stehen auch klassische Konzerte bis hin zu den jährlichen Festspielen regelmäßig am Programm.
Das Stadttheater umfasst rund 480 Sitzplätze, ist barrierefrei, mit Rollstuhlplätzen ausgestattet und für alle Kulturliebhaber auf jeden Fall einen Besuch wert.

Guglzipf

Wer wunderschöne Natur genießen möchte, für den ist eine Wanderung auf den Guglzipf in Berndorf schon fast ein Muss! Der Aufstieg lohnt sich! Der Berndorfer Hausberg Guglzipf (472m) ist mit seinem Aussichtsturm, der einladenden Gastwirtschaft und den tollen Freizeitanlagen schon weit über das Triestingtal hinaus bekannt.
Die Wanderung dauert ca. 1 Stunde 10 Minuten. Wer den Aufstieg geschafft hat, erwartet eine der schönsten Aussichtstürme Niederösterreichs mit einzigartigem Blick über Berndorf.

Krupp Stadt Museum

Wer Hermann und Arthur Krupp verstehen möchte, beginnt am besten mit einem Rundgang im Krupp Stadt Museum, das in der ehemaligen Wurstfabrik eingerichtet wurde.

Im Mittelpunkt des Museums steht die Dauerausstellung rund um das Leben und Wirken der Familie Krupp und der Entwicklung Berndorfs zu einer Industriestadt. Besteck– und Tafelgerätesammlungen sowie frühgeschichtliche Exponate der Geschichte Berndorfs ergänzen den Rundgang.

Golfplatz Enzesfeld

Die tief in den Wald eingeschnittenen Fairways dieses Meisterschaftsplatzes bieten ebenso wie die großen und griffigen Greens auch für Scratch-Golfer eine Herausforderung. Die ständig wechselnden Windverhältnisse stellen stets neue Aufgaben. Der Platz liegt in unmittelbarer Nähe des Schlosses Enzesfeld und ist schon seit vielen Jahren Austragungsort großer Meisterschaften. 

Thermalbad Vöslau

Das Thermalbad Vöslau ist nicht nur ein Bad mit Geschichte und vielen Geschichten, hier entspringt die Ursprungsquelle von Vöslauer, in 660 Metern Tiefe. Dieser Naturschatz ist 15.000 Jahre alt. Geschützt vor allen Umwelteinflüssen und Verunreinigungen konnte es zu dem werden, was es heute ist: klarstes, reinstes Wasser mit vielen wertvollen Mineralstoffen. So wird jeder Sprung ins kühle Nass zu einem wahren Vergnügen – in vier wunderschönen Becken, jedes mit einem einzigartigen, eigenen Charme.

 

Hubi-Fly

Mit einem Höchstmaß an Qualität, Know How und Professionalität ist Hubi-Fly einer der führenden Partner für umfassende Dienstleistungen rund um Helikopter-Charter in Österreich.

Für die Abenteurer, die schon immer einmal einen Hubschrauber Rundflug machen wollten, ist Hubi-Fly sicherlich eine Überlegung wert.

 

Hoher Lindkogel

Der Hohe Lindkogel kann zu jeder Jahreszeit begangen werden und gerade in der kalten Jahreszeit ein willkommener Spaziergang für zwischendurch. Er zählt zu den beliebtesten Bergen des Wienerwalds. Oben auf dem Gipfel wartet eine nette bewirtschaftete Hütte.

Weingut Fischer

Das Weingut Fischer: ein innovativer Traditionsbetrieb der Thermenregion – seit 1662.
Christian Fischers Handschrift ist elegant, zurückhaltend, unaufdringlich, vielschichtig und erinnert oft an die Rotweine der Burgund.

Über die letzten 3 Jahrzehnte haben sich die Weine in ihrer Eigenständigkeit ständig weiterentwickelt und perfektioniert. Mit seiner Tochter Franziska führt der Weinmacher das Weingut mit seinen burgundischen Rot- und den der Thermenregion so eigenen Weißweinen.

International anerkannt, mit konsequenter Qualität und einer kühlen, zarten Mineralik, steht das Weingut Fischer für hervorragende Weine und Christian Fischer als Wegbegleiter und Mentor jeder einzelnen Traube.
Und das alles, ohne große Worte oder laute Töne.

Kaiser Franz Josef

Das Museum am Rande des Wienerwaldes gelegen, nimmt Sie mit auf eine Zeitreise in die spannende Vergangenheit Badens.

Schwerpunkt der musealen Ausrichtung ist der Einfluss der Familie Habsburg
auf die Entwicklung der Kurstadt in den letzten 100 Jahren der Donaumonarchie. Als kaiserliche Sommerresidenz und Sommerfrischeort für viele Erzherzoginnen und Erzherzogen erlebte Baden einen ungeheuren Aufschwung in Architektur und gesellschaftlichem Leben.

Allander Tropfsteinhöle

Sie ist die einzige Schauhöhle im Biosphärenpark Wienerwald und steht als Naturdenkmal unter Schutz.
Seit sie 1928 als Schauhöhle erö­ffnet wurde, ist die Allander Tropfsteinhöhle nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen, sondern auch Forschungsobjekt zahlreicher bekannter Wissenschaftler und Höhlenforscher.

 

Fischauer Thermalbad

In der kalten Jahreszeit umgibt das Fischauer Thermalbad eine stimmungsvolle Atmosphäre. Vom sonnigen Winternachmittag bis in die sternenklare Nacht stehen Ihnen die heiße Sauna, das dampfende „Herrenbecken” mit natürlichem Wasserfall und dem gemütlichen Cafehaus zur Verfügung. Nehmen Sie sich genug Zeit für einen entspannenden Aufguss, laufen Sie über den schneebedeckten Garten, springen Sie zur Abkühlung ins frische Quellwasser und schwimmen Sie nackt am Rücken Ihre Runden und betrachten den sternenklaren Himmel.

„Das Fischauer Wasser ist mineralisch warm und nimmt an Wärme mit dem Grad der Kälte zu” berichtet ein Reisender im 19. Jahrhundert. Und so fühlt sich das auch wirklich an.

 

Wander- & Wasserwelt Myrafälle

Begeben Sie sich auf einen Spaziergang in der Natur, genießen Sie den wunderbaren Ausblick vom Hausstein und entspannen Sie anschließend bei einem netten Wirtsleut´. Die kleinen Gäste erwartet ein Kletterparadies und ein liebevoll gestalteter Wasserspielplatz; Abenteuer-Floßfahrt inklusive beim Myrateich. 

 

Burgruine Starhemberg

Ca. 20 Minütiger Spaziergang in der Natur und um eine Burgruine.

Die Burg Starhemberg entstand zwischen 1140 und 1145 unter Markgraf Otakar III von Steiermark. Nach Übergabe der Steiermark an die Babenberger 1192 wurde sie landesfürstlicher Besitz. Herzog Friedrich II ließ die Burg massiv ausbauen und neu befestigen.

Nach seinem Tod 1278 hütete der deutsche Ritterorden die Burg. 1254 kam die Herrschaft durch den Preßburger Frieden an Ottokar von Böhmen. Als nach der Schlacht von Dürnkrut 1278 Starhemberg an die Habsburger kam, ließen diese es von Pflegern verwalten, doch diente es auch häufig als Pfandobjekt. 1482 wurde die Burg von Matthias Corvinus eingenommen. Von 1561 bis 1817 war Starhemberg mit einer kurzen Unterbrechung im Eigentum der Grafen Heussenstein.

Trabrennverein Baden

Seit inzwischen 160 Jahren galoppieren die Vollblüter über das Geläuf der Galopprennbahn Baden, die auf Initiative von Edouard Bénazet vor den Toren Baden-Badens gebaut wurde.

Gesellschaftlicher und sportlicher Höhepunkt der Rennen in Iffezheim ist seit 1858 der Grosse Preis von Baden im Rahmen der Grossen Woche, ein Gruppe I-Rennen über die Derbydistanz von 2,400m mit hoher internationaler Wertschätzung. Seit 2011 wird dieses prestigeträchtige Rennen von der Schweizer Uhrenmarke Longines gesponsert.

 

Rolletmuseum

Unser Museum am Rande des Wienerwaldes gelegen, nimmt Sie mit auf eine Zeitreise in die spannende Vergangenheit Badens.

In fünf liebevoll gestalteten Sälen werden Teile der historisch wertvollen Sammlung in ansprechender Weise präsentiert und so für den Besucher auch ein atmosphärisches Erlebnis geschaffen. Schwerpunkt der musealen Ausrichtung ist der Einfluss der Familie Habsburg
auf die Entwicklung der Kurstadt in den letzten 100 Jahren der Donaumonarchie. Als kaiserliche Sommerresidenz und Sommerfrischeort für viele Erzherzoginnen und Erzherzoge erlebte Baden einen ungeheuren Aufschwung in Architektur und gesellschaftlichem Leben. Sowohl der komplexen Familienstruktur dieses ältesten Herrschergeschlechtes Europas, als auch dem teilweise sehr schwierigen Leben
der normalen Bürger, widmen sich große Teile der Ausstellungsflächen.
Auf moderne Weise wird diese kontrastreiche Zeit beleuchtet und dem Besucher, jung wie alt, verständlich gemacht.
Weitere Highlights sind die wertvolle Sakralsammlung, der sogennante “Eisensaal”, sowie die umfassende Uniformen- und Waffensammlung unseres Museums. Die Exponate sind derart vielseitig und umfangreich, daß Sie auch bei mehrmaligem Besuch immer wieder neue Kuriositäten entdecken werden.

Triestingtaler Heimatmuseum

Hier wird unser Kulturgut der Nachwelt erhalten, in 8 Räumen werden ca. 10000 Exponate aus dem gesamten Tale ausgestellt.

Das Industriezeitalter der K.u.K Monarchie begann im Jahre 1697 mit der Spiegelfabrik Neuhaus im Triestingtal. 34 namhafte Fabriken werden gezeigt. Auch die großen Töchter und Söhne, Fabrikanten, Künstler, Schriftsteller, Schauspieler, Sportler, Maler, Erfinder etc. werden vorgestellt.